Sultan und Kotzbrocken

Ein Stück für große und kleine Sultane nach dem Kinderbuch von Claudia Schreiber

Der Sultan tut rein gar nichts, außer heiraten. Und selbst das macht keinen Spaß. Seine hundert Frauen bedienen ihn von vorne bis hinten. Und er? – Sitzt auf seinem Kissenberg und schaut auf´s Meer hinaus. Langweilig. Nix los.

„Macht das Spaß?“, fragt ihn sein neuer Diener. Der Sultan zuckt nur mit den Schultern. Er hat keine Ahnung vom Spaß. Vom „Geschmecke“ nicht, vom Einschlafen mit Orchester, von Sultansspucke und vom Urlaub. „Höchste Eisenbahn für einen Kachel und Kissenwechsel!“, denkt sich da sein neuer Diener und lässt den Sultan von der Kissenbergseilwinde – peng – auf den erhabenen Po fallen.„Du Kotzbrocken“, schimpft da der Sultan und freut sich doch, das endlich mal was los ist im Palast! Mit einem Diener wie Kotzbrocken kann das faule Sultansleben echt aufregend werden.

„Sultan und Kotzbrocken“ ist eine deutsch iranische Koproduktion der KiTZ Theaterkumpanei und des Taatr Mani aus Teheran. Gemeinsam entwickeln die beiden Ensembles eine zweisprachige Aufführung für Deutschland und den Iran. Das spannende dabei: es entstehen sechs Versionen des Stückes in unterschiedlicher Besetzung und mit verschiedenen Spieltexten, je nach Aufführungsort mit mehr deutscher oder persischer Sprache. 

Koproduktion mit dem Theater im Pfalzbau, Ludwigshafen und dem Taatr Mani, Teheran

Ausgezeichnet als Bestes Stück: 17th International Theater Festival for Children and Young Adults 2010, Hamedan/Iran

ab 5 Jahren - bis 4. Klasse
50 Minuten, ohne Pause
Rechte bei Claudia Schreiber

Es spielen: Bärbel Maier, Peer Damminger, Uwe Heene oder Mahdi Farshidi Sepehr
Regie und Bühne: Peer Damminger
Textbearbeitung: Bärbel Maier
Kostüme: Gabi Kinscherf

Schauspiel um Erwachsenwerden - Erziehung - Abgrenzung

 

Ausverkauft
Ort
Ludwigshafen